fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Politik

Vetternwirtschaft, Pornovorlieben und Doppelleben – Hacker enthüllen Leben von Politikern

Betroffen sind hunderte Politiker, Jan Böhmermann, Rayk Anders, uvm.

Veröffentlicht

 

am

Vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass erhebliche Datensätze von Prominenten, Journalisten und Politikern von Hackern gestohlen und veröffentlicht wurden. Alle Parteien im Bundestag außer die AfD seien davon betroffen. Grund genug für den Faktenfinder, Patrick Gensing, zu behaupten, dass es eine rechte Aktion war:

 

„Noch sind die Hintergründe der aufwändigen Doxing-Aktion unklar, doch zumindest weist die Auswahl vieler attackierten Personen, Kommentare und teilweise die Bildsprache auf einen rechten Hintergrund hin. “ – Quelle 

(Mittlerweile hat Gensing seinen Kommentar selbst abgeschwächt.)

 

Was wurde alles der Öffentlichkeit preisgegeben?

  • Parteiinterne Kommunikation
  • Einzugsermächtigungen für Lastschriftenverfahren
  • Einladungen
  • Bewerbungsschreiben für Parteitage
  • Adress- und Mitgliederlisten
  • Kreditkarteninfos
  • Private Chatnachrichten aus dem Kreis der Familie
  • Fotos von Familienangehörigen
  • Abgelichtete Personalausweise
  • Briefe
  • Rechnungen

Neben Datensätzen, die für die Politik keine Relevanz haben dürften, wurden auch mögliche Chatverläufe Robert Habecks an seinen Sohn öffentlich: „Jako, soll ich mal über meine Kanäle ein Praktikum in Portugal oder Brasilien versuchen? Böll Stiftung, Weltbank, Dt Botschaft… oder so?“ Dieses Bild schein veritabel zu sein, da Habeck fließend Dänisch spricht und in der Chatleiste gefühlt die Hälfte der Nachrichten in dieser Sprache verfasst wurden. Ist hier schon Vetternwirtschaft angedeutet? Fakt ist, dass Habeck für seinen Sohn netzwerkt. Es kann nicht nachgewiesen werden, dass für die genannten Stellen auch Gelder geflossen wären.

Rayk Anders, bekannt von Funk (Projekt von ARD und ZDF zur Gewinnung junger Zuschauer) und anderen YouTube-Beiträgen hat es schwerer getroffen. Die Hacker behaupten, sie hätten seine Pornovorlieben und seinen Mydirtyhobby-Account geknackt. Auf Screenshots seien Videos in den Bereichen  „Kot& Urin, Pisse trinken & ins Gesicht kacken“ einsehbar, die Anders gekauft haben sollte. Diese Behauptung kann allerdings an keiner Stelle nachgewiesen werden, auch wenn die Hacker weitere Bilder mit anzüglichen Chatverläufen und Lack&Leder-Bilder posteten, so sind diese nicht eindeutig auf Rayk Anders zurückzuführen. Einem CSU’ler aus Regensburg wird dagegen vorgeworfen, er würde ein Doppelleben führen. Die Hacker würden dies über empfangene und gesendete Nacktbilder bei Facebook vorweisen wollen. Die Beweislast ist auch hier dünn.

Unter Volker Beck findet sich der Beitrag, von dem er sich ausdrücklich distanziert hatte. In „Der pädosexuelle Komplex – Handbuch für Betroffene und ihre Gegner“ war 1988  ein Beitrag angeblich ohne Becks endgültige Genehmigung abgedruckt worden, während der Herausgeber an Becks Artikel noch Änderungen im Nachgang vornahm.  Das Werk stehe in der Kritik, Päderastie und Pädophilie nicht abzugrenzen.

Da sogar Daten der Kanzlerin Merkel betroffen sein sollen, ermittelt der Verfassungsschutz und prüft einen Angriff aus dem Ausland. Russland und China sind dabei Namen, die ins Gespräch gebracht wurden.  Die Datensätze wurden über DTube und einen Pastebin geteilt, letzteres ist eine Webanwendung, die anonym Texte bereitstellt, ohne dass der Server auf die Daten zugreifen kann. Bereits seit Anfang Dezember teilte ein Twitter Account mit der Beschreibung „Security Researching“ Datenpakete. Die Angriffe sind folglich schon etwas älter und wurden nun erst veröffentlicht. Fraglich ist, wieso die Bundesregierung direkt den NSA um Rat bat. Ist Deutschland in Sachen Internetsicherheit so weit hinten, dass es selbst seine Probleme nicht lösen kann? Oder ist sich die Bundesregierung bewusst, dass die Datensätze zu großen Teilen echt sind und es deswegen eine höhere Relevanz haben könnte? Die kommenden Tage und Wochen werden mehr darlegen.

Wer solche Beiträge unterstützen und unabhängigen, jungen Journalismus fördern möchte, kann dies hier tun.

Did you like this?
Tip Arcadi Staff with Cryptocurrency

Donate Bitcoin to Arcadi Staff

Scan to Donate Bitcoin to Arcadi Staff
Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some bitcoin:

Donate Bitcoin Cash to Arcadi Staff

Scan to Donate Bitcoin Cash to Arcadi Staff
Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send bitcoin:

Donate Ethereum to Arcadi Staff

Scan to Donate Ethereum to Arcadi Staff
Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ether:

Donate Litecoin to Arcadi Staff

Scan to Donate Litecoin to Arcadi Staff
Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Litecoin:

Donate Monero to Arcadi Staff

Scan to Donate Monero to Arcadi Staff
Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Monero:

Donate ZCash to Arcadi Staff

Scan to Donate ZCash to Arcadi Staff
Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some ZCash:

Werbung
1 Kommentar

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Werbung

Beliebte Beiträge