fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Sport & Gesundheit

DFB-Pokal 2017/18, 1. Runde: Der Freitag

Das sind die Ergebnisse des Freitags.

Veröffentlicht

 

am

Heute begann die 75. Austragung des DFB-Pokal! Wir haben uns die ersten vier Spiele natürlich angeguckt!

 

TuS Koblenz   2   :   3  Dynamo Dresden

Ausgangssituation: Regionalliga trifft auf 2. Bundesliga. Während Koblenz die letzte Saison im Mittelfeld abschloss, wäre Dresden sogar beinah in die höchste Deutsche Spielklasse aufgestiegen. Die Karten sind also klar verteilt vor dem Anpfiff.

Das Spiel: Dejan Bozic schafft in der 6. Spielminute den Führungstreffer für die Koblenzer. Diese müssen allerdings schon fünf Minuten später den Ausgleich durch Erich Berko hinnehmen. Bis zur Halbzeit gab es einen guten Schlagabtausch, indem sich vor allem die Torhüter in Topform präsentierten. Kurz nach der Halbzeit schafft Dynamo dann die Führung durch Philip Heise. In der 80. Minute gelang nun Koblenz der Ausgleich durch Dimitrios Popovits. In der Schlussphase ging es dann noch einmal heiß her. Durch das Tor von Aias Aosman ging Dresden in der 64 Minute erneut in Führung. Keine zwei Minuten später verschoss Koblenz dann noch einen Elfmeter.

Fazit: Dresden zieht knapp aber verdient in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Koblenz scheidet trotz guter Leistung aus. Ergebnis: 2:3 (1:1)

 

Rot-Weiß Essen   1   :   2   Borussia Mönchengladbach

Ausgangssituation: Während Gladbach letzte Saison in der UEFA Champions League noch gegen den FC Barcelona antrat, musste Essen mit dem SC Verl vorlieb nehmen. Das Kräfteverhältnis spricht ganz klar für die Elf vom Niederrhein!

Das Spiel: Die Fohlenelf begann mit Tempo und versuchte früh die Führung zu erzielen. Doch in 29. Minute traf dann Benjamin Baier für die Gastgeber zum 1:0. Das Team vom Dieter Hecking versuchte die nächsten Minute den schnellen Ausgleich zu schaffen, was die Essener aber zu verhindern wussten. Erst in der Schlussphase gelangen Mönchengladbach zwei Treffer durch Jonas Hofmann (79.) und Raffael (82.). Am Ende warf Essen dann nochmal alles nach vorne, doch es sollte nicht mehr reichen um das Spiel noch einmal zu drehen.

Fazit: Borussia Mönchengladbach tut sich erstaunlich schwer gegen mutige Essener. Erst in der Schlussphase gelingt es dem Bundesligisten sich durchzusetzen und ist damit eine Runde weiter.

 

Holstein Kiel   2   :   1   Eintracht Braunschweig

Ausgangssituation: Das Duell der Zweitligisten. Der Aufsteiger aus Kiel fordert den Verlierer der Relegation Braunschweig. Auf dem Papier hat Braunschweig leicht die Nase vorn.

Das Spiel: Von der ersten Minute an dominierte Kiel das Spiel. Braunschweigs hingegen hatte wenig mit Fußball zu tun. Die einzige richtige Chance für die Gäste in der ersten Halbzeit war ein Elfmeter, den der Kapitän Ken Reichel neben das Tor setzte. Zu Beginn von Habzeit wurde Braunschweig besser und erzielte in der 48. Minute die Führung durch Christoffer Nyman. Kiel schaffte es aber nochmal zurück zu kommen und gewann am Ende verdient durch zwei Tore von Dominick Drexler (71.) und Marvin Ducksch (77.).

Fazit: Kiel war über weite Strecken die bessere Mannschaft und ist damit verdient eine Runde weiter. Die Löwen aus Braunschweig hingegen können sich jetzt ganz auf die Mission konzentrieren.

 

Karlsruher SC   0   :   3   Bayer 04 Leverkusen   (n.V.)

Ausgangssituation: Leverkusen will nach der enttäuschenden letzten Saison unbedingt zeigen, dass es dieses Jahr wieder bergauf geht. Der Zweitligaabsteiger aus Karlsruhe hingegen hat nicht viel zu verlieren.

Das Spiel: Karlsruhe begann forsch und versuchte Leverkusen Fehler aufzuzwingen. Die Gäste hingegen hatten zwar mehr vom Spiel, schafften es aber nicht daraus etwas zu machen. In der zweiten Halbzeit baute Leverkusen seien Dominanz immer weiter aus. Trotz guter Chancen gelang Lverkusen dennoch kein Tor, so das es nach 90 Minuten immer noch 0:0 stand. In der anschließenden Verlängerung gelang Leverkusen dann aber der verdiente Sieg durch drei Tore von Dominik Kohr (93.), Joel Pohjanpalo (99.) und Leon Bailey (105).

Fazit: Leverkusen ist trotz einer Extrarunde ohne Probleme weiter und kann mit gutem Gefühl in den Bundesligaauftakt gegen Bayern gehen. Karlsruhe musste sich schlussendlich dem Klassenunterschied geschlagen geben.

Damit gab es an diesem Freitag keine größeren Überraschungen im DFB-Pokal, und wir warten gespannt auf die Spiele am Samstag! 

Foto: DFB Logo

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Beliebte Beiträge