fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Kino & Fern

Yesflix – Die Netflix-Alternative für Christen und Konservative

Wir haben für Euch eine Alternative für eure Abendplanung

Veröffentlicht

 

am

Keine neue Netflix-Serie ohne vermeintlich „starke Frauen“ in Heldenpositionen, aufdringliche Zurschaustellung ethnischer Minderheiten und exzessive homosexuelle Inhalte. Einfach abschalten und hochwertige Inhalte genießen ist praktisch nicht mehr möglich. Zu aufdringlich sind die düsteren, modernen Produktionen mit ihren offensichtlichen gesellschaftspolitischen Beeinflussungsversuchen. Die katastrophalen neuen Vergaberichtlinien für Oscar-Verleihungen – mindestens eine Hauptrolle und mindestens 30 Prozent der Schauspieler müssen „unterrepräsentierten Gruppen“ entstammen und es muss eine inhaltliche Auseinandersetzung mit solchen Themen erfolgen – lassen derweil wenig Hoffnung auf Besserung zu.

Yesflix kann man genauso komfortabel am Smart TV genießen wie Netflix

Gut zu wissen, dass es für normale Menschen noch Alternativen gibt, um einen ruhigen Abend mit einem guten Film oder einer Serie zu verbringen. Die wohl ausgereifteste Lösung ist das mit viel Engagement und Liebe von der „Bibel TV Stiftung“ entwickelte Portal „Yesflix“, das es seit Juni 2019 gibt und nun endlich dank Apps für den Amazon Fire TV Stick und Apple TV komfortabel am Fernseher genossen werden kann. Zuvor standen nur die Android und Apple Apps für mobile Geräte sowie ein normaler Zugang über den Internet Browser zur Verfügung, was etwas mager war.

Nein, Konservative brauchen keine 1000 Filme und 350 Serien zur Auswahl

Yesflix (Werbespruch: „Das Gute sehen.“) preist sich explizit als Alternative zu Netflix an und bietet – erwartungsgemäß – ganz überwiegend christliche Inhalte oder zumindest solche, die mit dem christlichen Glauben vereinbar sind. Neben Spielfilmen gibt es auch Dokumentationen, Serien und Kinder- und Familienfilme. Quantitativ kann das Angebot natürlich keineswegs mit Netflix (bietet aktuell in Deutschland 1451 Filme und 365 Serien an) mithalten: Während es immerhin dutzende Spielfilme gibt, stehen gerade einmal vier erwachsenentaugliche Serien zur Auswahl. Doch das Angebot wird stetig ausgebaut und außerdem: Ist es nicht gerade konservativ, mit Medienkonsum maß- und verantwortungsvoll umzugehen? Braucht es wirklich ein Überangebot aus hunderten Serien und tausenden Spielfilmen, um glücklich zu sein?

Deal: 7,99 € für Yesflix und 4,00 € für „Ein Prozent“ statt 11,99 € für Netflix-Propaganda

Und Filme wie „Der verlorene Sohn“ oder „Wish Man“ sind nicht nur hochwertig produziert, sondern auch wirkliche Seelenschmeichler, nach denen man erholt und frohen Mutes ins Bett geht. Yesflix zu unterstützen ist jedenfalls schon deshalb sinnvoll, weil es mangels nicht-linker Alternativen im Segment der Streaming-Plattformen eine metapolitische Vorreiterrolle einnimmt. Gerade für christlich geprägte Rechte sollte das Abo daher Pflicht sein. Und die paar Euro, die man durch das gekündigte Netflix-Abonnement einspart, kann man gleich in eine Fördermitgliedschaft bei „Ein Prozent“ investieren. Dort wird nämlich bereits an neuen rechten Videoformaten gearbeitet, auf die man gespannt sein darf.

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Beliebte Beiträge