fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Karriere machen

Wie finde ich als Erstsemester Anschluss an der neuen Universität?

Alles ist neu! Hier die Überlebenstipps:

Veröffentlicht

 

am

Für viele Studenten ist die neue Universität eine neue Herausforderung. Anders als in der Schule erscheint einem das Umfeld zunächst anonym und man hat nicht die Möglichkeit schnell neue soziale Kontakte zu knüpfen, doch vor allem das ermöglicht jedem an der Universität eine entspannte, neue Phase im Leben. Man ist nicht mehr auf sich alleine gestellt, kann sich jeder Zeit Hilfe oder auch Rat einholen und auch das Mittagesse in der Mensa oder die Teilnahme an zahlreichen Freizeit Angeboten der neuen Uni macht zu zweit oder in einer Gruppe deutlich mehr Spaß als alleine!

Doch wie knüpft man überhaupt Kontakte an einer neuen Universität? Wie schafft man es aus einem einfachen Gespräch während den Vorlesungen eine langfristige Bekanntschaft oder sogar Freundschaft zu entwickeln? Es verlangt sehr viel Eigeninitiative. Man darf sich nicht darauf beruhen, dass sich alles wie damals in der Schule von alleine regeln wird. Denn nicht nur das Lernmaterial verlangt Selbstständigkeit, sondern auch das soziale Leben. In einer Schulklasse sitzen im Durchschnitt 28 Schüler und hier ist die Wahrscheinlichkeit unterzugehen und nicht beachtet zu werden natürlich deutlich geringer. An einer Universität hingegen befinden sich im Hörsaal mehrere hunderte Studenten und beim besten Willen, man wird es niemals schaffen bis zum Bachelor alle dieser Menschen kennenzulernen. Doch dies ist auch gar nicht das Ziel!

books-1281581_1920

Zahlreiche Angebote wahrnehmen

An jeder Universität gibt es zahlreiche Angebote, seien es Einführungsveranstaltungen oder auch unterschiedliche Aktivitäten die von der Fachschaft außerhalb der Universität angeboten werden. Für jeden ist gewiss etwas dabei. Wenn man Kontakte knüpfen will, sollte man nicht scheu sein oder auf den Zufall warten, man sollte sich an den Aktivitäten beteiligen. Es ist vollkommen verständlich, dass sich nicht jeder in einer Bar wohlfühlt, doch dafür gibt es für solche Menschen auch andere Veranstaltungen, wie zum Beispiel die unterschiedlichen Sport Angebote an der Uni, so ist es auch wahrscheinlich, dass man nicht nur flüchtige Bekanntschaften schließt, sondern auch Studenten kennenlernt, die dieselben Interessen teilen.

Soziale Netzwerke

Wir leben in einer Gesellschaft, in der soziale Netzwerke keine Neuheit mehr sind. Beinahe jede Universität hat eine Gruppe auf Facebook für alle Studenten oder auch fachbegrenzt. Sobald sich das neue Semester ankündigt legt auch die Fachschaft deines Faches Wert darauf eine Gruppe für alle Erstsemester zu erstellen. In dieser haben die zukünftigen Studenten die Möglichkeit sich bereits vor dem Semesterbeginn über unterschiedliche Themen auszutauschen. So kommt es nicht selten vor, dass du neue interessante Menschen bereits vor deinem ersten Tag an der neuen Uni kennenlernst.twitter-292994_1920

Nicht scheu sein- die Sache selbst in die Hand nehmen

Der Großteil der Erstsemester zieht um, um an der neuen Universität zu studieren. Wohlmöglich gehörst du auch dazu, oder bist in der Heimatstadt geblieben und kennst die besten Ecken und Locations um einen Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Wenn dir eine Person sympathisch erscheint, ergreif die Initiative, trau dich und sprich sie an! Viele Studenten sind selbst verunsichert und freuen sich über jeden neuen Menschen, der freundlich auf sie zugeht. Es gibt gewiss viele Themen über die man sprechen kann, die alte Schule, der Umzug in die neue Stadt und schon seid ihr im Gespräch. Du kannst gleich vorschlagen gemeinsam die Stadt zu erkunden oder auch wenn du hier nicht neu bist, deine Lieblingsplätze zu zeigen! Dein Kommilitone wird froh sein die Stadt gemeinsam zu erkunden und wird sicherlich dankbar zusagen.

tu-delft-1723434_1920

Mensa

Wie banal es nicht klingt, aber jeder von uns kennt den beliebten Satz „Liebe geht durch den Magen“! Nun gut, unser Ziel ist es zwar nicht die ewige Liebe zu finden, sondern Anschluss, aber auch hier ergibt dieser Satz Sinn. In der Mensa finden sich meistens mindesten genauso viele Menschen zusammen, wie auch in deinem Hörsaal, nur hier, kannst du im Gegensatz zu deinen Vorlesungen ruhig reden ohne Angst zu haben, durch deine Unaufmerksamkeit etwas Wichtiges zu verpassen. In der Mensa schnappt man schnell Informationen von deinem Sitznachbarn auf und ist bestens über das Neuste informiert. Wenn dich das Thema an deinem Tisch anspricht, nun, zeig es deinen Nachbarn, frage nach und lass es dir erklären. In der Mensa herrscht eine lockere Atmosphäre und niemand wird dich für dein Interesse verurteilen.dining-tables-461866_1920

Spontanität

Selbstverständlich sind manche Studenten mehr erfolgreich in der Kennenlernphase, andere hingegen weniger. Doch nur, weil man es nicht geschafft hat in den ersten Wochen neue Menschen kennenzulernen, bedeutet es nicht, dass dein Leben als Student nun keinen Spaß mehr machen wird und du bis zum Bachelor hin immer alleine sein wirst. Sei einfach spontan und verstecke dich nicht, sei stets freundlich und offen und lass auch den anderen jungen Menschen die Chance auf dich zuzugehen und dich besser kennenzulernen!

Vorschaubild: www.JenaFoto24.de  / pixelio.de

Fotos: CC0

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Beliebte Beiträge