fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Politik

Weltbild in Gefahr – Refugees welcome!

Veröffentlicht

 

am

Eine satirische Analyse in 5 Teilen Häufig ist an einer Universität das Phänomen zu beobachten, dass sich viele Studenten als politisch eher links einordnen. Doch was bedeutet das eigentlich, „Links-Sein“? Es sind die alten Einflüsse der 68er-Revolution, die viele noch immer affektiv „links“ mit „grundsätzlich positiv“ assoziieren lassen. Daher sei hier einmal das Weltbild eines „Linken“ aufgezeigt und verständlich gemacht. Aufgepasst, Einiges hiervon wird euer Weltbild eventuell erschüttern! (Teil 2)

 

Refugees welcome!

Grundsätzlich muss unser Land für alle Flüchtlinge sperrangelweit offenstehen. Jeder weiß doch aus dem alltäglichen Leben, dass verschlossene Türen, Tore, Zäune und Fenster allenfalls noch architektonische Relikte sind und keinerlei praktischen Nutzen haben. Schon allein der Umstand, dass hier in Europa eine noch überwiegend weiß-christliche Bevölkerung lebt, verpflichtet uns, anstandslos alle Flüchtlingsforderungen zu erfüllen. Man könnte auch sagen, in gewisser Weise tragen wir die Erbschuld unserer ausbeuterischen Arbeiter-Vorfahren. Deswegen verbietet sich auch jede weitere Frage! Wir wissen, dass diejenigen, die zu uns kommen, wertvoller als Gold sind. Es sind oftmals junge kräftige Männer, die ihre Mütter, Frauen und Kinder im Krisengebiet zurücklassen mussten, um für sich ein besseres Leben zu suchen.

Wirtschaftsflüchtlinge, deren Armut nicht etwa in einer verfehlten Politik ihrer Herkunftsländer oder grassierender Korruption begründet ist, sondern ganz klar die üblichen Verdächtigen, wir Bio-Europäer, zu verschulden haben. Daher ist es vollkommen richtig, dass wir alles daransetzen, den Besitz- und Bildungsarmen zu dem zu verhelfen, was ihnen rechtmäßig auch zustehen sollte: Der Geldbeutel des deutschen Arbeitnehmers! Heißa, wieso sollten wir den Menschen in Kalkutta helfen, wenn wir Kalkutta doch ganz einfach zu uns holen können? Heutzutage sind wir so international! Wir haben einen koreanischen Fernseher, italienische Spaghetti und Schokolade aus der Schweiz! Was ist dann dabei, ein paar Millionen nicht-ausgebildete Araber bei uns aufzunehmen und ihren Lebensunterhalt zu bezahlen? Also bitte. Der deutsche Steuerzahler gibt ja erst durchschnittlich 50% seines Lohns wieder ab (na gut, mit 19% Mehrwertsteuer und dergleichen noch mehr, aber vergessen wir das). Nur Platz 2 im internationalen Vergleich, also ist da noch ordentlich Luft nach oben!

Foto: United Nations

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Beliebte Beiträge