fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Bücher

Rezension: Sex Macht Utopie oder Was wollen Frauen?

Niklas hat für Euch Roger Devlin gelesen:

Veröffentlicht

 

am

roger-devlin-sex-macht-utopieWas wollen Frauen?

Charmant muss er sein, witzig, klug, höflich, empathisch, gut mit der Familie auskommen… Nein so kompliziert ist es dann doch nicht. Was Frauen wollen? Einfach nur den Besten!

Zumindest wenn es nach dem unter Pseudonym publizierenden amerikanischen Philosophen F. Roger Devlin geht. Um Frauen zu verstehen, solle man mit ihnen wie mit Politikern verfahren: Weniger auf das schauen, was sie sagen, sondern auf das, was sie tun. Daraus ergibt sich, dass Frauen keineswegs nach dem einen richtigen Partner fürs Leben suchen, sondern es allein auf den Besten, das heißt den Attraktivsten, abgesehen haben. Dass man folglich als Normalsterblicher stets von der Gefahr bedroht ist, seinen Rang als Mr. Perfect an einen attraktiveren Mann zu verlieren, liegt auf der Hand.

„Frauen wollen Hengste, um sie zu kastrieren.“

Roger Devlin behauptet also, dass Frauen nicht von Natur aus monogam sind. Ihr Geschlechtstrieb entspräche eher der Hypergamie: allein der Beste genügt. Das Ergebnis ist eine Bevorzugung der gutaussehendsten Männer, die nun ein breites Spektrum an Frauen zu Verfügung haben. Obwohl Frauen interessiert sind, ihren „Incubus“, den perfekten Mann, für sich zu behalten, denken diese wiederum gar nicht daran, sich mit einer einzigen Frau zu begnügen.

Der „Großmuttereffekt“

Diese Art promiskuitiven Wettstreits ist keine Basis für ein glückliches Leben und erst recht nicht für eine glückliche Ehe, das weiß jede Großmutter. Die Wahl eines Partners, mit dem man den Rest seines Lebens verbringen und eine Familie gründen will, von Äußerlichkeiten abhängig zu machen, ist für sie unbegreiflich. Dass sexuelle Attraktivität, genau wie der Geschlechtstrieb selbst, vergänglich ist, weiß sie wohl am besten. An die Stelle der Oma als Ratgeberin sind heute schnulzige TV-Romanzen und Femi-Nazis getreten.

Fazit

Wer sich für die Beziehungen zwischen Mann und Frau und die biologischen, soziologischen und zivilisatorischen Zusammenhänge dahinter interessiert, sei Sex Macht Utopie von F. Roger Devlin ans Herz gelegt. Dem Mann, der endlich die Frauen verstehen will, und der Frau, dich sich selbst verstehen will, auch.

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Beliebte Beiträge