fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Games

Retro-Gaming Teil 1: Neuauflagen alter Spiele für moderne Konsolen

Wir starten mit einer Reihe zum Thema Retro-Videospiele

Veröffentlicht

 

am

Als Anfang einer Reihe zur Kultur von alten Retrospielen, soll sich dieser Artikel mit dem Thema Neuauflagen von diesen Spielen, und wie diese angeboten werden, beschäftigen. Dies ist nämlich der einfachste Weg, an alte Retrospiele zu kommen. (Im Vergleich zu Flohmärkten, Kleinanzeigen, Ebay usw. )

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wo alte Spiele für aktuelle Geräte angeboten werden. Eine der Wichtigste sind Online Vertriebsplattformen wie Steam.

Viele Dritthersteller wie Sega, Square und Andere packen ihre alten Spiele auf generische Verkaufsplattformen wie Google PlayStore, AppStore oder Steam. Oft sind diese dann in graphisch verbesserter Form. Nicht jede „Verbesserung“, die vom Hersteller angepriesen wird, ist aber gut. Manche Änderungen, gerade in der Optik, können manchmal fragwürdig sein.

Daneben besitzt jeder Konsolenhersteller eine eigene Online Verkaufsplattform.

Microsoft besitzt mit XBOX Live eine Online Plattform, wo auch Retrospiele verkauft werden. Da Microsoft aber vergleichsweise neu auf dem Konsolenmarkt ist, ist deren Auswahl sehr begrenzt, und meistens auf Spiele beschränkt, die von Drittherstellern wie Square und Sega auf möglichst vielen Plattformen gleichzeitig untergebracht werden. Was bei Microsoft aber besonders ist, ist die Tatsache, dass diese Nintendo die Firma „Rare“ abgekauft haben, welche neben Nintendo die meisten Klassiker fürs Nintendo 64 hergestellt hat. Deshalb muss man, um diese neu zu bekommen, nicht über Nintendos Verkaufsplattform gehen, sondern über XBOX Live. Viele Retrospiele sind bei XBOX Live für moderne TVs optimiert.

Sony hat dadurch, dass diese schon länger am Markt waren, mehr eigene Spiele zur Auswahl. Dort werden manchmal Spiele weltweit veröffentlicht, die früher nur in Japan erschienen sind.

Nintendos Online Plattformen sind hier ein „Problem“ für sich. Nintendo bietet im Gegensatz zu anderen Firmen keinen Plattformübergreifenden Store für Retro Spiele an. Nintendo baut stattdessen für jede Plattform ihren eigenen Store auf. Und bei jedem neuen Store fangen die bei Null an und veröffentlichen 2 oder 3 Spiele im Monat. Das Ergebnis ist deshalb, dass das Line Up der Titel, die Nintendo anbietet, immer extrem unvollständig ist und bleiben wird. Beispielsweise bot Nintendo 21 Spiele des Nintendo 64 zum Download an. Insgesamt waren fürs Nintendo 64 genau 388 Spiele erschienen.

Was Nintendo fast immer konsequent ausklammert, sind Spiele, die für Zusatzlaufwerke wie das 64DD und das Satellaview erschienen sind. Unveröffentlichte Prototypen hat Nintendo bisher nur ein einziges Mal, in Form von Starfox 2 veröffentlicht. Erweiterte/Ergänzte Versionen gibt es nur sehr selten.

Was bei Nintendos Angebot extrem positiv ist, ist die Tatsache, dass die oft wichtige Spiele, die früher nicht in Europa erschienen (z.B. Earthbound (Beginnings) und Mario RPG) über ihre Online Plattformen nach Europa bringen. Sony und Microsoft sind in der Hinsicht nicht so gut, wie Nintendo.

Ebenfalls gibt es einige Spiele nur auf einigen Konsolen zu Downloaden, aber nicht auf Allen.

Nintendo bindet die gedownloadeten Spiele auch an die Konsole und nicht an das Benutzerkonto, weshalb es Probleme gibt, wenn die Konsole beschädigt ist.

Neben Online Shops sind Sammlungen von alten Spielen, die zusammen auf einen einzelnen Datenträger gepackt werden, ein beliebtes Mittel, um alte Spiele neu zu veröffentlichen. Besonders Atari und Sega tun sich da hervor. Das Problem hierbei ist aber, dass die Spieleauswahl manchmal etwas „Seltsam“ ist, und man sich oft mehrere Kompilationen kaufen muss, um eine Spielereihe komplett zu haben. Dabei ist das so, dass einige Teile einer Spielereihe seltener sind, als Andere. Beispielsweise kriegt man Sonic 1 und Sonic 2 förmlich nachgeschmissen, während Sonic 3 und Sonic CD deutlich schwieriger zu bekommen sind.

In den letzten Jahren gibt es den Trend zu „Mini Konsolen“, die kleinere Nachbauten von alten Geräten wie dem Super Nintendo oder der Playstation, oder dem Neo Geo sind. Diese sind nichts Anderes als diese Spielesammlungen. Nur dass hier das Gerät gleich mitgeliefert wird. Man kann keine neue Software für das Gerät kaufen, und ist auf das Mitgelieferte beschränkt. Und alle Probleme von diesen Spielesammlungen sind hier noch extremer, weil man bei diesen Mini Konsolen sich nur auf die berühmtesten Spiele eines Geräts beschränkt. Das hat dann z.B. zur Folge, dass man bei der Playstation Mini nur Tekken 3, aber nicht Tekken 1 und 2 kriegt, und nur Final Fantasy 7, aber weder 8 und 9, noch die anderen bedeutenden Square RPGs. Für wirklich interessierte Sammler sind diese Teile deshalb nicht zu empfehlen, sondern eher für den Teil der Verwandschaft zu Weihnachten, der sich an die alten Geräte erinnert, aber nicht wirklich Ahnung von der Materie hat.

Michael Kumpmann hat Medienmanagement studiert und schreibt seit 3 Jahren für mehrere Magazine, darunter eigentümlich frei.

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Beliebte Beiträge